Prophylaxe und Früherkennung
                          
 

                              Vorbeugen ist besser als heilen !

Jeder kennt es aus eigener Erfahrung: wir fühlen uns gut, und  unbemerkt hat irgendein Unheil bereits seinen Lauf genommen.
Wir sind  den Belastungen unserer Berufs- und Umwelt ausgesetzt, wir leben mit den uns vererbten gesundheitlichen Belastungen  oder müssen auch besondere Anforderungen durch Beruf und Verkehr erfüllen.

Die öffentliche Aufmerksamkeit für Prophylaxe und Früherkennung schwankt in Abhängigkeit von der allgemeinen Kassenlage, in der ärztlichen Heilkunst aber haben beide seit je her  einen unverändert hohen Stellenwert.
Daher muß jeder für sich selbst festlegen, mit welchem Risiko er leben will oder welche Vorsorge er individuell nötig hat.

 

  • Eine der tragischsten Erkrankungen des Auges ist das Glaukom,  es führt unerkannt und unbehandelt zu Erblindung: ein vermeidbares Schicksal !

    Keiner weiß, ob es ihn trifft; es kommt ohne Unterschied oder Ansehen der Person.
    In den USA wirbt heute der Weltraumveteran John Glenn aus eigenem Erleben für die Glaukomfrüherkennung und der ehemalige amerikanische Präsident George Bush ( Senior ) spricht öffentlich über sein Leiden.

    Das Wissen über das Glaukom in der deutschen Bevölkerung läßt zu wünschen übrig !
    "Dieses Informationsdefizit in der Allgemeinbevölkerung könne ein wichtiger Grund für viele unentdeckte Erkrankungen, welche zur Blindheit führen können, sein"
    (Prof. Krieglstein und Prof. Pfeiffer: Journal of  Glaucoma 2002;11(5) 458-463.
     

   Nutzen Sie daher das Angebot der Glaukomfrüherkennung !



 

 

                                                              http://www.augenarzt-dr-heine.de